Unser großer Anbietervergleich für online Ahnenforschung.

Mehr erfahren

Ein Anbietervergleich für Ahnenforschung online.

Die größten Anbieter von Familienforschung im Internet sind Ancestry und MyHeritage. Wer eine professionelle Online-Plattform mit Zugriff auf viele historische Dokumente sucht, ist hier an der richtigen Adresse. Doch wer ist die bessere Wahl für die Ahnenforschung? Wo finden Sie mehr Informationen zu Ihren Vorfahren, wie steht es um die Nutzerfreundlichkeit und wie hoch sind die Kosten? Wir haben uns die kostenpflichten Portale für Ahnenforschung im Vergleich genauer angesehen und unseren Testsieger gekürt. Hier finden Sie eine ausführliche Gegenüberstellung der wichtigsten Daten sowie Vor- und Nachteile.  

Ahnenforschung mit Ancestry

Quellen: Was historische Quellen angeht, ist Ancestry der Spitzenreiter unter den Genealogie-Portalen. Über 40 Milliarden Aufzeichnungen aus aller Welt umfasst die größte Sammlung historischer Quellen im Internet, von Geburtsregistern über Ortsgeschichten bis zu Zeitschriften. Allein für Deutschland finden Sie hier 660 Millionen Dokumente für die Ahnenforschung. 

Bedienerfreundlichkeit: Schon auf den ersten Blick fiel uns angenehm auf, dass die Plattform sehr übersichtlich und benutzerfreundlich aufgebaut ist. Ob das Anlegen des eigenen Stammbaums, die Suche nach Aufzeichnungen zu den eigenen Vorfahren oder die Kommunikation mit anderen Mitgliedern, wir fanden uns im Test sofort zurecht. Positiv überrascht waren wir von den Hinweisen auf relevante Dokumente, die automatisch an unserem Stammbaum erschienen, und von der intelligenten Suchfunktion. Optisch zeichnet sich die Plattform für Ahnenforschung durch eine elegant-geschmackvolle Aufmachung aus. Alles zusammen sorgt sofort für ein gutes Gefühl, motiviert und führt schnell zu den ersten spannenden Entdeckungen. Insgesamt machte uns unser Test Lust auf mehr. 

Die Preise: Leider bietet Ancestry aktuell keine kostenlosen Probewochen an. Zwar können Sie auch ohne ein Abo abzuschließen, einen Stammbaum für die Ahnenforschung beginnen. Dann müssen Sie nur Ihre Daten eingeben. Ihre Möglichkeiten sind dann aber mehr als eingeschränkt. Damit bleibt nur, sich für Deutschland Premium oder das Komplettpaket und damit International Deluxe zu entscheiden. Mit Preisen von 9.99 Euro im Monat bzw. 59,99 Euro pro Halbjahr ist eine Mitgliedschaft kein Schnäppchen. Angesichts der Leistungen, die Kunden dafür bekommen, finden wir die Preise nach unserem Test jedoch mehr als gerechtfertigt. Außerdem können Sie Ihre Mitgliedschaft je nach Tarif monatlich oder halbjährlich kündigen.  

Ahnenforschung mit MyHeritage

Quellen: Die Ahnenforschungs-Plattform von MyHeritage basiert auf der Software Family Tree Builder. Diese kann jeder Interessierte, kostenlos herunterladen, ohne seine Daten einzugeben. Leider ist der Stammbaum in der Gratis-Variante begrenzt auf 250 Personen. Auch haben Sie erst mit einem kostenpflichtigen Abo Zugriff auf die Datenbanken des Anbieters und Zusatzfeatures wie die sogenannten Smart Matches. Die Quellensammlung für die Ahnenforschung ist mit 11,9 Milliarden historischer Aufzeichnungen stattlich, aber nur etwa halb so groß wie jene von Ancestry. 

Bedienerfreundlichkeit: Gut gefallen haben uns an der Ahnenforschung-Software im Vergleich die freundliche Aufmachung der Plattform und ihre leichte Bedienung. Dasselbe gilt für die Features für die Genealogie, die MyHeritage Abokunden anbietet. Besonders sticht darunter das sogenannte Record Matching heraus. Dabei wurden uns im Test automatisch Dokumente vorgeschlagen, die uns bei der Suche nach Informationen zu Vorfahren und der Erweiterung unseres Stammbaums halfen. Die Hilfefunktion auf der Webseite ist sehr ausführlich, aber nicht ganz so übersichtlich wie die des Konkurrenten. Hier brauchten wir länger, bis wir die gesuchte Info fanden. 

Die Preise: Dass Ahnenforscher Family Tree Builder umsonst herunterladen können, dürfte alle freuen, die vor allem nach einer guten Stammbaum-Software für die Genealogie suchen. Wer Zugriff auf die Quellen von MyHeritage haben will, muss tiefer in die Tasche greifen. 159 Euro jährlich (im 1. Jahr 119 Euro) kostet das Abo „Daten“, das Paket „Komplett“ mit allen Funktionen kommt sogar auf 259 Euro (im 1. Jahr 179 Euro). Dass das Unternehmen grundsätzlich jährlich abrechnet, hat uns negativ überrascht.




Übersicht Vorteile

Ancestry

  • Riesige Bestände: Mit einer International Deluxe Mitgliedschaft haben Sie Zugriff auf mehr als 24 Milliarden Dokumenten aus aller Welt. Mehr Daten finden Sie bei keinem Konkurrenten. Dafür gaben wir dem Portal für Ahnenforschung im Vergleich einen dicken Pluspunkt.
  • Intuitive Nutzerführung: Die Plattform ist geschmackvoll gestaltet und übersichtlich. Hier finden Sie sich als Anfänger sofort zurecht.
  • Intelligente Zusatzfunktionen: Features wie die automatischen Hinweise zu Daten und Möglichkeiten, sich mit anderen Ahnenforschern auszutauschen, erleichtern die Forschung und erhöhen den Spaßfaktor.
  • Faires Preis-Leistungsverhältnis: Angesichts der Größe des Online-Archivs für die Ahnenforschung und den vielen Vorteilen der Software erscheinen uns die Preise absolut angemessen.

MyHeritage

  • Kostenlose Ahnenforschung-Software: Im Vergleich punktete MyHeritage mit der Software Family Tree Builder. Auf diese Art bekommen Sie ein führendes Programm in der Genealogie zum Nulltarif.
  • Hilfreiche Features: Ähnlich wie der Konkurrent bietet das Unternehmen Funktionen für Ahnenforscher an, die uns im Test überzeugt haben. Das gilt besonders für das Record Matching. Allerdings sind diese Features nur in teuren Tarifen enthalten.
  • Fröhliche Aufmachung: Die Plattform für Ahnenforschung ist grafisch ansprechend und freundlich gestaltet. Auch die Übersichtlichkeit hat uns überzeugt.

Übersicht Nachteile

Ancestry

  • Keine kostenlosen Schnupperwochen: Mit einer Registrierung allein kommen Sie nicht weit. Wenn Sie die Plattform in vollem Umfang ausprobieren wollen, müssen Sie ein kostenpflichtiges Abo für die Ahnenforschung abschließen. Allerdings ist „Deutschland Premium“ monatlich kündbar und lockt das Unternehmen regelmäßig mit verbilligten Angeboten.

MyHeritage

  • Kostspielig: Zwar punktet MyHeritage mit einer kostenlos verwendbaren Stammbaum-Software für die Ahnenforschung. Wer allerdings auf die Datenbanken und damit auf historische Aufzeichnungen zugreifen oder Extra-Funktionen für die Recherche zu seinen Vorfahren nutzen will, muss zahlen. Die Preise fallen verhältnismäßig hoch aus.
  • Schwer verständliche Preisgestaltung: Leider war uns auch bei genauem Hinsehen nicht immer klar, welche Features in einem Tarif enthalten sind und welche nicht. Hier wäre ein besser verständlicher Überblick vorteilhaft.
  • MyHeritage rechnet jährlich ab und gestattet keine monatliche Kündigung.

Fazit Ahnenforschung im Vergleich

Ancestry und MyHeritage gehören zu den wichtigsten Anbietern im Bereich Ahnenforschung und DNA-Tests. Im Vergleich überzeugten beide mit einem reichen Fundus an Quellen, einer modernen und benutzerfreundlichen Plattform und Funktionen, die die Online-Familienforschung spannender machen sowie dazu führen, dass Einsteiger schnell Erfolge verzeichnen bei der Suche nach ihren Vorfahren. Letztendlich gaben in unserem Test zwei Dinge den Ausschlag für Ancestry: zum einen die mehr als doppelt so große Quellensammlung und zum anderen das bessere Preis-Leistungsverhältnis. Dass die Plattform außerdem noch ein kleines Stück ausgereifter wirkt als die von MyHeritage ist ein zusätzlicher Pluspunkt bei der Suche nach Daten zu den eigenen Vorfahren. 

Ancestry entdecken

Häufig gestellte Fragen

Portale wie Ancestry und MyHeritage bieten Ihnen die Möglichkeit, online Ahnenforschern zu betreiben. Sie können einen Stammbaum führen und haben Zugriff auf historische Quellen, in denen Sie nach Informationen zu Ihren Ahnen suchen können.

Beide Anbieter von Ahnenforschung im Vergleich arbeiten mit unterschiedlichen Tarifmodellen. Bei Ancestry haben Sie die Wahl zwischen Deutschland Premium für aktuell 9,99 Euro im Monat und International Deluxe für derzeit 59,99 Euro im halben Jahr. MyHeritage bietet einen kostenlosen Basistarif an. Möchten Sie Zugriff auf die historischen Aufzeichnungen des Anbieters, zahlen sie zwischen 159 und 259 Euro im Jahr. Das erste Jahr ist jeweils 40 bzw. 80 Euro billiger.

Sowohl MyHeritage als auch Ancestry sind führende Online-Portale für die Ahnenforschung mit einer modernen und nutzerfreundlichen Plattform sowie einer großen Auswahl an Daten bzw. Quellen, auf die Sie über das Internet zugreifen können. Als seriöse Anbieter legen Sie hohen Wert auf Datenschutz. In unserem Ahnenforschung-Vergleich schnitt Ancestry aufgrund seiner größeren Quellensammlung und des fairen Preis-Leistungs-Verhältnisses ein bisschen besser ab.