Ahnenforschung mit
einem Stammbaum 

Mehr erfahren

Ahnenforschung mit einem Stammbaum 

Der Stammbaum spielt eine wichtige Rolle in der Ahnenforschung. Früher war es üblich, ihn per Hand anzufertigen. Noch heute gibt es Spezialisten, die mit einem dekorativ gestalteten Stammbaum ihre Familie abbilden. Das Ergebnis eignet sich zum Beispiel als Wandschmuck und ist ein beliebtes Geschenk. Für die Erkundung der eigenen Familiengeaumschichte und um mehr über die eigenen Vorfahren herauszufinden, ist es praktischer, Online-Anbieter wie MyHeritage oder Ancestry zu nutzen. Hier können Sie einen Stammbaum Ihrer Familie online erstellen und Stück für Stück weiter ausbauen. Dank moderner Plattformen, dem direkten Zugriff auf Archive im Internet und vieler Zusatz-Features für die Suche ist diese Herangehensweise komfortabler als die Forschung auf eigene Faust. Im Folgenden gehen wir näher darauf ein, welche Vorteile ein Stammbaum für die Ahnenforschung hat. Außerdem geben wir Ihnen Tipps, wie Sie am besten vorgehen, wenn Sie Ihren Stammbaum erstellen und zu Ihren Vorfahren recherchieren. 

Was ist ein Stammbaum?

Grundsätzlich ist ein Stammbaum eine baumförmige Darstellung von Verwandtschaftsverhältnissen. Ein klassischer Stammbaum geht von einer Person oder einem Stammpaar aus. Diese bilden die Wurzeln oder den Stamm des Baumes. Äste und Zweige führen zu ihren Nachkommen und deren Nachkommen. Der Stammbaum wird zur Gegenwart hin breiter mit einer ausladenden Krone. Im Gegensatz zu einer Ahnentafel umfasst ein Stammbaum auch weiter entfernte Verwandte unter Ihren Vorfahren. 


Stammbäume, wie sie auf Online-Portalen zur Erforschung der Familiengeschichte erstellt werden können, gehen in der Regel von der Gegenwart aus und verzweigen sich in die Vergangenheit. Der Sinn dahinter bleibt derselbe. Indem Sie einen Stammbaum erstellen und füllen, treten Sie eine Entdeckungsreise durch Ihre Familiengeschichte an. Sie stoßen zu Ihren eigenen Wurzeln und denen Ihrer engsten Verwandten vor. Mithilfe historischer Dokumente können Sie in Ihrer Forschung Jahrhunderte zurückgehen und das Leben Ihrer Ahnen über Kontinente hinweg verfolgen. 

Stammbaum mit Ancestry bauen

Wie erstellt man einen Stammbaum?

Wie eingangs erwähnt, gibt es im Wesentlichen zwei Varianten, einen Stammbaum zu erstellen: Auf eigene Faust  oder mithilfe von Online-Anbietern und Internet-Plattformen für die Genealogie. Bei der ersten Variante können Sie Ihren Stammbaum erstellen, indem Sie eine Stammbaum-Vorlage auf Papier nutzen. Alternativ nutzen Sie ein Computerprogramm wie Excel. Beides ist allerdings zeitaufwendig und arbeitsintensiv. Online-Portale für die Ahnenforschung erleichtern Ihnen die Arbeit. Hier können Sie Ihren Stammbaum mit wenigen Klicks erstellen und ausbauen, indem Sie nach und nach neue Personen und Informationen hinzufügen. Die grundlegende Herangehensweise ist in beiden Versionen die gleiche. 

Jetzt starten mit Ancestry

Schrittweise zum eigenen Stammbaum

1

Schritt 1:

Anbieter suchen

Wenn Sie sich entschließen, mithilfe von Onlineportalen für die Ahnenforschung Ihren Stammbaum zu erstellen, stellt sich die Frage nach dem richtigen Anbieter. Die beiden größten sind aktuell Ancestry und MyHeritage. In beiden Fällen haben Sie die Wahl zwischen verschiedenen Tarifen mit einem unterschiedlichen Leistungsumfang. Wir haben die Plattformen verglichen und einen Testsieger gekürt.

2

Schritt 2:

Tragen Sie ein, was Sie wissen

Beginnen Sie Ihren Stammbaum mit Daten zu lebenden Personen, zum Beispiel Ihren Eltern, Großeltern und Geschwistern. Fragen Sie Verwandte nach Details zu gemeinsamen Vorfahren und Ihrer Abstammung. So schaffen Sie einen Grundstock, auf dem Sie aufbauen können.

3

Schritt 3:

Durchsuchen Sie Sammlungen und Archive

Weitere Hinweise, um Ihren Stammbaum zu erstellen, finden Sie in historischen Dokumenten. Der Vorteil an Online-Plattformen für die Genealogie: Mit einer Mitgliedschaft haben Sie Zugriff auf riesige Bestände von Quellen im Internet. Ancestry gibt Ihnen die Möglichkeit, in über 24 Milliarden Aufzeichnungen nach relevanten Quellen zu Ihrer Familie und Ihren Vorfahren zu suchen. Erst wenn Sie diese Option ausgeschöpft haben, ist ein Gang ins Archiv notwendig.

Die Vorteile mit einem Stammbaum

Mehr Übersichtlichkeit

Stammbäume sehen nicht nur gut aus. Sie geben geordnet die Ergebnisse von Recherchen zu Ihrer Familiengeschichte wieder. Mit ihrer Hilfe haben Sie schnell einen Überblick über schon recherchierte Informationen und Verwandtschaftsverhältnisse. Außerdem zeigt Ihnen ein Stammbaum auf einen Blick weiße Flecken bzw. leere Äste, die noch zu füllen sind. In Plattformen für die Ahnenforschung können Sie direkt zu Namen von Personen in Ihrer Familie Daten und Ereignisse hinzufügen. Online müssen Sie nicht mit einem begrenzten Platzangebot kämpfen. Wenn Sie Ihren Stammbaum gerne auf dem eigenen Computer speichern oder Teile davon ausdrucken wollen, können Sie ihn bei vielen Anbietern herunterladen.

Flexibles Erweitern

Wer einmal eine Faszination für Ahnenforschung und seine Familiengeschichte entwickelt hat, den lässt sie nicht mehr so schnell los. Stammbäume lassen sich beliebig erweitern und ausbauen. Auch das geht am leichtesten mit einer Stammbaum-Software bzw. über ein Portal wie Ancestry oder MyHeritage. Fügen Sie einfach mit wenigen Klicks neue Glieder hinzu oder erweitern Sie schon vorhandene durch neue Informationen. Mühsamer ist die Sache, wenn Sie eine Stammbaum-Vorlage auf Papier verwenden. Dann ist es wichtig, vorausschauend Platz freizuhalten, während Sie Ihren Stammbaum erstellen. 

Welcher Anbieter ist der beste, um einen Stammbaum zu erstellen?

Es gibt mehrere Anbieter, mit denen Sie einen Stammbaum erstellen und Ihre Familie erforschen können. Die bekanntesten sind Ancestry, FamilySearch, MyHeritage und Geneanet. Unterschiede herrschen zum Beispiel in Hinblick auf Nutzerfreundlichkeit, Funktionen für die Suche, Größe von Datenbanken mit historischen Dokumenten und Kosten. Informieren Sie sich auch, ob es möglich ist, Ihren Stammbaum herunterzuladen und/oder zu anderen Portalen zu importieren. Schließlich spielt der Service eine Rolle. Gerade Einsteiger in die Ahnenforschung profitieren von Zusatzfeatures, die ihnen bei der Suche nach Auskünften über Ihre Vorfahren und ihrer Geschichte helfen. Wir haben die zwei größten kostenpflichtigen Anbieter im Bereich Online-Ahnenforschung miteinander verglichen. Erfahren Sie jetzt mehr zu ihrem Angebot und unserem Testsieger.

Ancestry entdecken
<

Häufig gestellte Fragen

Ein Stammbaum stellt Verwandtschafts- und Abstammungsverhältnisse in Form eines Baumes dar. Meist werden mit einem Stammbaum eine Familie und ihre Geschichte abgebildet. Es gibt aber auch Stammbäume für Tiere.

Ein klassischer Stammbaum für eine Familiengeschichte, ein Familienstammbaum, geht von einer Person oder einem Paar aus, das die Wurzeln bzw.  Stamm des Baumes darstellt. Einzelne Äste und Zweige führen zu Nachfahren und symbolisieren Verwandtschaftsverhältnisse innerhalb der Familie.

Beginnen Sie Ihren Stammbaum mit den Informationen, die Sie kennen, zum Beispiel Daten zu Ihrer eigenen Person und Ihren nächsten Verwandten. Von da aus können Sie mithilfe von historischen Dokumenten Informationen zu Ihren Vorfahren finden. Online-Portale für die Stammbaumforschung bieten Ihnen nicht nur eine „Stammbaum-Vorlage“ für das Erstellen Ihres Baumes, sondern oft auch Zugriff zu Archiven mit Milliarden von Aufzeichnungen im Internet. Hier warten viele wertvolle Daten zu Ihrer Familie und Ihren Vorfahren auf Sie.