Erforschen Sie ihre Familiengeschichte auf Ancestry.de

  • Die weltweit größte Online-Quelle für Familien- und Ahnenforschung

Gentest bei der Ahnenforschung

Mehr erfahren

  Was ist ein Gentest? 

Mithilfe von Gentests können Aussagen über die Erbinformationen eines Menschen getroffen werden, wie z.B. welche genetisch bedingten Krankheiten in einer Familie besonders häufig vorkommen bzw. welches Risiko einer Erkrankung besteht. Ebenso hilft ein solcher Gentest dabei, Straftäter anhand ihres sog. „genetischen Fingerabdrucks“ am Tatort zu überführen. In der heutigen Ahnenforschung kann anhand einer Speichelprobe festgestellt werden, welchen Verwandtschaftsgrad Personen miteinander teilen, aus welcher Region sie stammen und welcher Ethnizität sie angehören.   

Wozu einen Gentest machen?

Abstammungsmix erfahren

Eine Genanalyse hilft Ihnen dabei, mehr über Ihren eigenen Abstammungsmix zu erfahren und die Geschichte Ihrer Vorfahren zu rekonstruieren

Vorteile bei der Ahnenforschung

Haben Sie den Test über eine der großen Genealogie-Plattformen gemacht, so können Sie Ihren Stammbaum vervollständigen und sogar Verweise auf historische Dokumente erhalten.

Entfernte Verwandte finden

Vielleicht machen Sie spannende Entdeckungen außerhalb Deutschlands und finden Verwandte, von denen Sie gar nicht wussten, dass Sie existieren. 

Arten von DNA-Tests entdecken   

Die Begriffe Gentest und DNA-Test werden oftmals Synonym verwendet Schauen Sie sich daher auch an, welche unterschiedlichen DNA-Analysen durchgeführt werden können und welche Ergebnisse diese liefern. Wir haben Ihnen alle nötigen Informationen auf der folgenden Seite zusammengestellt.

Mehr zu DNA-Tests

Wie funktioniert ein DNA-Test?

1

Schritt 1:

Probe nehmen

Ihr Test-Kit inkl. Anleitung wird zu Ihnen nach Hause geliefert, wo Sie, je nach Anbieter, einen Wangenabstrich oder Spucktest durchführen.

2

Schritt 2:

Verschicken

Anschließend verschicken Sie Ihre Speichelprobe mit dem Rücksendeumschlag an das zuständige Labor.

3

Schritt 3:

Ergebnisse einsehen

Sobald die Ergebnisse Ihres Gentests vorliegen, werden Sie per Email benachrichtigt und können sich diese online anschauen.

Zuverlässigkeit eines Gentest

Die Ergebnisse einer Genanalyse können auf genetische Ähnlichkeiten und damit auch auf eine mögliche Verwandtschaft zwischen Personen hinweisen. Angaben zur individuellen Abstammung und Ethnizität beruhen dagegen lediglich auf Schätzungen. Besonders in Europa ist es aufgrund von verstärkter historischer Völkerwanderung schwer, eindeutige Informationen liefern zu können. Allerdings werden auch diese Angaben genauer, je mehr Kunden das eigene Genmaterial analysieren lassen. Entsprechend werden die Ergebnisse stetig aktualisiert, sodass es sich lohnt, diese von Zeit zu Zeit erneut zu prüfen und herunterzuladen.  

Datenschutz bei Gentests

Besonders bei der Verarbeitung genetischer Daten müssen Sicherheit und Schutz oberste Priorität haben, da Personen anhand dieser eindeutig identifiziert werden können. Bevor Sie einem Unternehmen Ihre Daten zur Verfügung stellen und einen Gentest machen, sollten Sie sich mit der jeweiligen Datenschutzerklärung genau auseinandersetzen. Anbieter wie Ancestry und MyHeritage setzen auf sichere Datenbanken sowie Daten-Verschlüsselung und geben Ihnen die volle Kontrolle bei der Verarbeitung Ihrer Angaben und Testergebnisse. Ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung werden Ihre Daten weder für Forschungszwecke verwendet noch an Dritte weitergegeben. Sie können jederzeit die Vernichtung Ihrer Speichelprobe sowie die Löschung der Gentest-Ergebnisse und Ihres Profils beantragen.    

Welche Anbieter führen Gentests durch?

Neben den beiden größten Anbietern Ancestry und MyHeritage, gibt es noch weitere Unternehmen, die sich auf die Genetische Genealogie und damit verbundene Gentests bzw. DNA-Tests spezialisiert haben. Dazu gehören iGENEA, FamilyTreeDNA, Living DNA und 23andMe, jedoch sind diese meist teurer, haben keine deutschsprachige Website und nutzen deutlich kleinere Vergleichsdatenbanken.  

AncestryDNA entdecken

Häufig gestellte Fragen

Genetische Untersuchungen sind zuallererst im Rahmen der gesundheitlichen Vorsorge besonders sinnvoll. Dazu zählt die Pränataldiagnostik sowie Untersuchungen, die das Risiko für Krebserkrankungen und Erbkrankheiten überprüfen. 
Ein Gentest kann aber auch dabei helfen, Familie und Verwandte zu finden, von deren Existenz man gar nichts wusste.

Für genetische Untersuchungen, die nicht auf einer medizinischen Notwendigkeit beruhen, sondern aus rein privatem Interesse angestellt werden, besteht keine Leistungspflicht der (gesetzlichen) Krankenkassen.

Mit einem Gentest können Sie einerseits gesundheitliche Veränderungen und Probleme wie bzw. Krankheitsrisiken abklären lassen, aber auch Verwandtschaftsbeziehungen untersuchen und mehr über den eigenen Abstammungsmix erfahren. Für letztere Anwendungsbereiche bieten sich einfache Tests von Ancestry oder MyHeritage an.